How do you feel today? (part 1)

S687_smiley_happyWie es mir und meinen Mitmenschen geht, bestimmt häufig, wie mein Tag verläuft. Und der eigenen Gemütszustand bietet genügend Reflexions- und Sprechanlass, auch im Fremdsprachenunterricht.
In Teil 1 zum Thema Feelings geht es um das Bilden der Grundlagen mithilfe von Collagen.

Zum Erarbeiten des Vokabulars zum Thema, bietet es sich an, die Klasse in Kleingruppen einzuteilen und aus Zeitungen oder Zeitschriften Bilder herauszusuchen, die den jeweiligen Gemütszustand darstellen: happy, angry, sad, okay, tired, hungry, scared, bored, nervous …

Lassen Sie die Bilder zu großen Collagen versammeln und im Raum aufgehängen. Nun kann die Frage nach dem Befinden eingeführt werden: How are you today? – I’m …

In Form eines kleines Spiels werden anschließend die verschiedenen Ausdrücke für Gefühle gefestigt:

L: How are you today?
S 1: I’m (happy).
L: Please, go to the “happy”-poster.

L: How are you today?
S 2: I’m (okay).
L: Please, go to the “okay”-poster.

Nach der dritten Runde können sich die Schülerinnen und Schüler gegenseitig befragen.

Wichtig ist, das Thema Feelings sensibel anzugehen.
Wird klar, dass es Kinder gibt, die ihre Gefühl ungern vor der gesamten Klasse preisgeben möchten, können diese eigene Collagen zum Thema How I feel today gestalten. Die Form des Feedbacks kann dann dergestalt erfolgen, dass die Lehrkraft mit dem Kind ins Gespräch kommt und über die Gefühle spricht, die die Bilder ausdrücken:
L: Is this (man) angry?
S 1: Yes, he is.
L: And what about (her)? Is (she) angry, too?
S 1: Yes.

Feelings_Show_What_You_KnowÜber die Gefühle anderer zu sprechen – und damit die eigenen zu reflektieren –, dazu bietet auch die zum kostenlosen Download zur Verfügung gestellte Kopiervorlage aus Show What You Know 4 Gelegenheit.

Die Schülerinnen und Schüler erkundigen sich bei ihrem jeweiligen Partner, wie dieser den Gemütszustand eines der Kinder auf der Illustration einschätzt. Hierbei wird die sehr häufige und vielfach einsetzbare Struktur What about …? – I think … geübt.
Im Gegensatz zu reinen Gesichtsausdrücken werden die Gefühle der Kinder durch die dargestellten Situationen erklärt.

Noch ein Tipp zum fächerübergreifenden Lernen: Beim Herstellen der Collagen könnte es  zu Diskussionen kommen, ob ein Gesicht tatsächlich Glück ausdrückt oder nicht, ob es traurig wirkt oder nicht. Hierbei spielt die unterschiedliche Wahrnehmung und Deutung von Gesichtsausdrücken eine große Rolle und sollte thematisiert werden.
Zudem stellen die Kinder möglicherweise fest, dass Fotos, auf denen die Menschen glücklich wirken, sehr viel häufiger zu finden sind, als Bilder, auf denen sie traurig oder verzweifelt sind. Die Frage, warum das so ist, bietet sich als Teilaspekt innerhalb des Sachunterricht zum Thema Medien/Medienpädagogik an.

Gutes Gelingen und angeregte Gespräche wünscht
Antje Greisiger

Download: Show What You Know 4 – Feelings (331.1 KiB)

Ein Gedanke zu “How do you feel today? (part 1)

  1. Pingback: How do you feel today? (part 2) | Playway

Dieser Blog wird moderiert. Deshalb kann es am Abend und an den Wochenenden zu Verzögerungen bei der Veröffentlichung von Kommentaren kommen.