When Will It Be Spring – von Catherine Walters

IMG_3095Ein Blick aus dem Fenster – und wer fragt sich da nicht: When will it be spring? Genauso wie der kleine Bär Alfie, der seinen ersten Frühling nicht verpassen möchte. Ob ihm das gelingt? Gemeinsam mit einer zweiten Klasse habe ich mich auf die Suche gemacht …

When will it be spring

Der Inhalt des kleinformatigen, gebundenen Bilderbüchleins eignet sich für Kinder ab der zweiten Klasse. Der kleine Bär Alfie soll seinen ersten Winterschlaf halten. Doch – er ist ganz aufgeregt. Was ist, wenn er den ersten Frühling seines Lebens verpasst? Er fragt seine Mutter danach, woran er diesen erkennen kann. Ganz einfach, zum Beispiel daran, dass Schmetterlinge umher flatttern – oder daran, dass die Blumen blühen und die Schwalben fliegen und die Sonne scheint. Immer wieder reißt Alfie seine Mutter aus der wohlverdienten Winterruhe, um sie zu fragen, ob es nun endlich Frühling ist. Und als dieser endlich da ist, fällt der völlig erschöpfte kleine Bär auf einer Wiese in einen tiefen Schlaf …

Einsatz im Unterricht

Kinder, die nun schon mindestens ein halbes Jahr Englischunterricht hatten, werden der einfühlsam erzählten und illustrierten Geschichte gut folgen können. Mithilfe von Mimik und Gestik liest die Lehrkraft diese vor. Beim zweiten Vorlesen können die Kinder auch Bewegungen und Geräusche zu den einzelnen Vokabeln ausführen. So flattern sie mit den Händen, wenn die Schmetterlinge genannt werden, sie tschilpen wie die Schwalben, sie formen einen Kreis wie die Sonne, wenn die Sonne genannt wird, etc. Auch Alfies Frage: „When will it be spring?“ sprechen sie mit.

Abschließend malen und schreiben Sie mithilfe der Lehrkraft auf Englisch, wovon Alfie wohl träumt.

Alternative: Wie fühlt sich eine fremde Sprache an?

Ich habe das Buch in einer Lerngruppe eingesetzt, die noch keinen Englischunterricht hat. Ausgehend vom Deutsch- und Sachkundeunterricht, in dem es um das Untersuchen und Vergleichen von Sprache sowie um das Kennenlernen anderer Kulturen geht, bot es sich geradezu an, die Kinder mit einem Vorlesen auf Englisch in ein Sprachbad zu tauchen. Dies ermöglichte ihnen neben der sprachlichen Erfahrung ganz nebenbei ein wichtiges interkulturelles Erlebnis.

Seit einiger Zeit besuchen Flüchtlingskinder unsere Einrichtung – und die Kinder stellen sich hierzu Fragen. Wie ist es wohl, wenn man die Sprache nicht kennt? Wie klingen fremde Sprachen? Kann ich auch eine fremde Sprache verstehen?

Der erste Vortrag auf Englisch wurde zur sprachlichen Herausforderung für die Kinder der Lerngruppe, auch wenn die Illustrationen den Inhalt gekonnt untermalen. Die Kinder erzählten dann sehr reflektiert davon, wie es für sie war, die Geschichte nur ansatzweise zu verstehen. Nach und nach erarbeiteten wir diese dann gemeinsam – auf der fremden Sprache. Spontan schnappten sie erste Sprachbrocken auf und sprachen an prägnanten Stellen mit.

Abschließend malten sie ein Bild zu der Geschichte und ließen es sich nicht nehmen, die Bildüberschrift auf Englisch zu schreiben! Aber schauen Sie selbst … – das Bild macht Lust auf den Frühling!

IMG_3104Herzliche Grüße
Alexandra von Plüskow

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Dieser Blog wird moderiert. Deshalb kann es am Abend und an den Wochenenden zu Verzögerungen bei der Veröffentlichung von Kommentaren kommen.