In my Gingerbread House

gingerbread_openAuf der Suche nach einer weihnachtlichen, kreativen Bastelanregung, bin ich auf eine nette Idee gestoßen, die sich ideal mit einem Schreibanlass verknüpfen lässt.

Zunächst wird gemeinsam der Wortschatz zum Thema Christmas wiederholt bzw. erarbeitet. Schön, wenn er als Poster in der Klasse gesammelt wird, dann lässt sich in den nächsten Wochen bestimmt noch das eine oder andere Wort ergänzen!

Im Anschluss werden braunes Tonpapier, Schere, Kleber und Buntstifte benötigt. Mit Hilfe der Kopiervorlage (Download siehe unten) übertragen die Kinder die Form eines Gingerbread House auf den Tonkarton und schneiden ihn aus. Das Haus wird in der Mitte durchgeschnitten. Dies muss nicht akkurat geschehen, kann z.B. auch in zick-zack Form sein. Nun wird es geheimnisvoll. Der Inhalt des Häuschens wird gestaltet und darf gerne ein Geheimnis bleiben. Jedes Kind malt die Dinge, die im inneren des Hauses versteckt sein sollen. Die Türen werden im Anschluss an den Seiten mit einem dünnen Streifen Kleber befestigt und dürfen verziert werden.

gingerbread_closed

Nun geht es an den schriftlichen Teil der Arbeit ;-). Unter dem Haus ist ausreichend Platz, die Dinge, die im Haus sind, zu beschreiben. Es lässt sich auch eine Art Ratespiel daraus machen, indem die Kinder absichtlich falsche Dinge aufschreiben und die Klasse bei der anschließenden Präsentation rät: Is it true? Yes or no?.

Dann heißt es: Open it and see!

 

 

 

 

Eine schöne Adventszeit wünscht

Merle Kamitz

Download: Christmas – In my Gingerbread House ... (1.9 MiB)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Dieser Blog wird moderiert. Deshalb kann es am Abend und an den Wochenenden zu Verzögerungen bei der Veröffentlichung von Kommentaren kommen.