School things memory

„Puh, endlich Ferien!“ Wenn Sie in Bayern oder Baden-Württemberg unterrichten, dann haben Sie es geschafft – Genießen Sie Ihre wohlverdiente Auszeit, schließlich mussten Sie lange genug darauf warten.

Vielleicht gehören Sie aber auch zu den Lehrerinnen und Lehrern, die schon mitten in den Vorbereitungen für das neue Schuljahr stecken. (Auch wenn es schwerfällt vom sommerlichen Müßiggang Abschied zu nehmen – die letzte Ferienwoche steht in Nordrhein-Westfalen unmittelbar bevor!)

Über die Sommerferien ist Ihren Schülerinnen und Schülern vielleicht auch die eine oder andere Vokabel abhanden gekommen. Die Schule und der Englischunterricht waren in den letzten sechs Wochen schließlich weit, weit weg … Das soll natürlich nicht so bleiben, denn nach den summer holidays ist nun mal das Thema school wieder auf der Tagesordnung. Als kleine Anregung, wie Sie die Kinder wieder (sanft) auf die Schule einstimmen können, stellen wir Ihnen die Kopiervorlage School things memory zur Verfügung.

Wenn die Kinder die aufgedeckten Bildkärtchen laut benennen, bzw. die Wortkärtchen vorlesen, schulen sie nebenbei auch noch ihre Aussprache. Und falls die Kinder die Bildkärtchen vor dem Spielen ausgemalt haben, können sie zusätzlich die Farbe des Gegenstandes nennen: “A blue rubber”, “green scissors”, usw. Um die Vokabeln und deren richtige Aussprache in Erinnerung zu rufen, sollten Sie den Wortschatz zunächst im Plenum auffrischen. Realia eignen sich hierfür besonders gut und können auch gleich in einer Partie what’s missig zum Einsatz kommen.

Viele Grüße & eine schöne (Rest-)Ferienzeit
Elisa Hefter

Download: School Things Memory (674.5 KiB)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Dieser Blog wird moderiert. Deshalb kann es am Abend und an den Wochenenden zu Verzögerungen bei der Veröffentlichung von Kommentaren kommen.